MitoEnergy Systemtherapie = me2.vie

Die Mitochondrien in jeder Zelle können durch diese Therapie positiv erreicht werden.

 

Die Zell-Zellkommunikation wird angeregt und die Atmungskomplexe in den Mitochondrien wiederhergestellt. Das ist ein entscheidender Therapieerfolg.

 

Bei Polyneuropathien und Tinnitus außerordentlich wirksam.



bioelektrische und biochemische Effekte

sind untrennbar miteinander verbunden. Das heißt elektrische Eigenschaften der in einem Organismen anzutreffenden Substanzen bilden die Grundlage Ihrer biochemischen Eigenschaften.

 

Dies macht sich die MitoEnergy Therapie zu nutze.

 

Es werden spezielle Frequenzprogramme mit unterschiedlich modulierten Kaskaden (dem jeweiligen Krankheitsbild angepasst) verwendet. Dabei wird mit einer wechselnden Trägerfrequenz zwischen 3,9-35kHz gearbeitet.  

Behandlungsablauf

Sie sitzen oder liegen bequem auf dem Behandlungssessel oder der Infusionsliege. Es werden dann je nach Krankheitsbild und dem zu erreichenden Effekt an unterschiedlichen Körperregionen Applikatoren aufgelegt. Für eine Ganzkörperbehandlung üblicherweise an den Fußsohlen, Unterarmen und Nacken.

Nach Anschluß der Applikatoren wird das entsprechend ausgewählte Programm gestartet.

Es dauert zwischen 30-50 Minuten. 

 

Dabei kann eine Infusion und/oder Sauerstofftherapie kombiniert und die Trägerfrequenz während der Behandlung angepasst werden.

Was können Sie spüren

Sie empfinden die Behandlung als angenehm und dutlich spürbar. Die wechselnden Frequenzen und Intensitäten erzeugen ein wellenförmiges wahrgenommenes Stimmulationsgefühl.


Die meisten Patienten fühlen sich tiefenentspannt und nach der Therapie nachhaltig energievoll.

Zeitgleiche Infusionen scheinen besser zu wirken.

zu erwartende Wirkungen

Es soll die Förderung des Durchtrittverhaltens durch Zellmembranen, eine normalisierende Aktivierung von Botenstoffen in der Zelle und Erhalt bzw. Wiederherstellung der normalen Struktur und Funktion im Gewebe erreicht werden.


Die Mitochondrienanzahl und Größe soll positiv beinflußt werden. Eine Anregung der Urinausscheidung und Beschleunigung von Heilungsprozessen und Regeneration bei chronischen ERschöpfungen und allgemeinen Schmerzzuständen werden beobachtet. 


Erste Untersuchungen hinsichtlich Aktivierung und Neubildung der Mitochondrien (Labor MMD GmbH & Co.KG, Leitung Frau Prof. König in Magdeburg) durch das MitoEnergy-System zeigen eine höhere ATP Bildung (AdenosinTriPhospaht=Energiewährung der Zellen) nach Neubildung von Mitochondrein (gemessen an der PGC-1-alpha Expression und em Verhältnis Mt DNA zu ntDNA).


Einfluß auf Laborparameter

Es zeigen sich Einflüsse auf Cholesterinwerte unter Erhöhung der Hormonproduktion, Reduzierung von Entzündungsparametern (CRP, Leukozytenzahl), indirekte Mitochondrienparameter, Leberwerte ua. wurden verbessert.