Infusionstherapie und Aufbaukuren

Die Protokollinfusionen sind ein wichtiger Baustein der "Cellsymbiosistherapie" und enthalten Stoffe die für die Mitochondrienfunktion und Regeneration wichtig sind. 



Was ist die Protokollinfusion

Die in den individuell nach Laborkontrolle eingesetzten "Protokollinfusionen" enthalten schwefelhaltige Aminosäuren welche die Zelleistung und  Zellatmung unterstützen, die essentiellen Aminosäuren dienen der Zellregeneration und Immunregulation. 

 

Weitere Inhaltsstoffe sind Spurenelemente, Mineralien, Vitamine, Elektrolyte, Phospholipide. Dabei ist das Mischungsverhältnis ausgewogen. Sie werden speziell von der Viktoria Apotheke aus Saarbrücken hergestellt und sind z.T. rezeptpflichtig.

 

Die Infusionen werden auch im Rahmen der Schwermetallentgiftung benötigt um die Mineralien und Spurenelemente direkt wieder aufzufüllen (ggf. im Anschluss an eine Oxyvenierung - reduziert die benötigte Infusionsmenge)

Wirkung

Die Inhaltsstoffe binden und neutralisieren auch freie Radikale. Die  Entgiftung wird erheblich unterstützt, Allergien werden reduziert (Histaminreduktion), eine verbesserte Eisenverwertung (Sauerstofftransport, Blutbildung) und Stärkung des Immunsystems wird erreicht.

 

Ablauf der Behandlung

Es wird die individuelle Lösung ( 250 - 500 ml) über einen Zeitraum von 30 - 60 min in die Vene infundiert, wobei  eine kleine Kanüle benötigt wird. Je nach Ausgangssituation erfolgen die Infusionen 1-2 mal /Woche ggf. öfter. In der Regel sind 8 bis 10 Infusionen sinnvoll.

 

Im Anschluss an eine Oxyvenierung erfolgt die Gabe über denselben venösen Zugang während der Nachruhe.


weitere Infusionslösungen

Es können nach individuellen Bedürfnissen verschiedenste Aminosäurelösungen / Vitaminlösungen etc. eingesetzt werden. 

 

Bei der MitoEnergy-Systembehandlung wird eine spezielle Infusionsfolge parallel zur Frequenzbehandlung des Gerätes gegeben. Dies verbessert die zelluläre Aufnahme und Wirkung.