Hypnose und Hypnotherapie

Die Methode nutzt ganz bewusst die Möglichkeit eine Trance einzuleiten und therapeutisch nutzbar zu machen.



Was bedeutet Trance

Trance bedeutet jener Bewusstseinszustand, in dem ein leichter Zugang zum "Unbewussten" und dessen Ressourcen möglich ist. Hypnose und Trance hat in allen menschlichen Kulturen Tradition, meist im religiösen rahmen. Jeder Mensch ist dazu fähig, allerdings kreative, intelligente phantasievolle Menschen fällt es besonders leicht Trancezustände herbeizuführen und zu nutzen.

Klassische Hypnose

beschränkt sich meist auf Suggestionen, die vom Therapeuten gegeben werden. Sie wirkt, wenn die Suggestion "richtig" war, anonsten gibt es Misserfolge oder sogar Symptomverschiebungen.

moderne Hypnose

und  Hypnotherapien sind selbstorganisatorisch, d.h. alles wird vom Patienten oder Klienten, der die Hypnose nutzen möchte SELBSTbestimmt.

Bewusstsein und Unbewusstes streben das gleiche Ziel an und es gibt harmonische Lösungen in Bezug auf Umfeld und sozialer Kontakte der Person.

Der Therapeut gibt nur den Rahmen vor, in dem strukturelle Bedingungen gefördert werden, die Linderung, Lösungen und Heilung in bewussten und unbewussten Prozessen möglich machen. Symptomverschiebungen sind dabei nahezu ausgeschlossen.  

 

Die von mir verwendeten Techniken

der SELBSTORGANISATORISCHEN HYPNOSE® nach Renartz (Autosystemhypnose® , Zauberwiesen- strategie® , SILERLEK® , etc. sind sehr gut bei sämtlichen Störungen geeignet, z.B. 

 

  • als Hypnosetherapie bei Depressionen, Ängsten, Phobien etc.
  • bei psychovegetativen und psychosomatischen Störungen
  • zur Unterstützung und Verbesserung des Immunsystems
  • bei Allergien, Hauterkrankungen
  • bei Schwangerschaftserbrechen und zur Geburtsvorbereitung
  • bei gynäkologischen Problemen
  • zur Leistungssteigerung im sportlichen Bereich
  • begleitend in der Krebstherapie
  • begleitend in der Schmerztherapie 
  • zur Raucherentwöhnung

 

Kontraindikationen

akute Psychosen und Verwirrtheitszustände

relativ: starke Zwänge, hirnorganische Störungen, starke Ängste vor Hypnose, Epelepsie 

 

organisatorischer Ablauf

  • Sie können einen Termin zum persönlichen ERSTGESPRÄCH ausmachen (ca. 60 min). wir besprechen ihre persönliche Situation und es findet ggf. schon die erste Hypnosesitzung statt. Abgerechnet wird analog den GOÄ Ziffern 861 + 34.Jede weitere Sitzung über 50 min berechne ich analog der GOÄ Ziffer 861.
  • Wieviele Sitzungen nötig sind, sowie deren zeitlichen Abstände sind individuell und abhängig von den angestrebten Zielen und Ihrer Mitarbeit.
  • Es können auch Doppelstunden zur Vertiefung eines Themas oder bei längeren Anfahrtswegen vereinbart werden. Bitte beachten Sie, dass Nachmittagstermine oder Termine in den Abendstunden nur begrenzt zur Verfügung stehen.

Da die selbstorganisatorische Hypnose ein wirksames Kurzzeittherapieverfahren ist sind in der Regel 7 - 15 Sitzungen nötig.

Die Hypnose wird als Therapieform nicht von Krankenkassen erstattet.